Mir ist vor 3 Monaten tatsächlich mein Portemonnaie geklaut worden. Ich dachte mir eigentlich, dass mir das nie passieren würde, ich wurde aber eines Besseren belehrt.
Ich war am Unglückstag bei H&M einkaufen und bewahrte die Geldbörse in meiner Wickeltasche am Kinderwagen auf.
Da mein Kleiner während des Bummels plötzlich unruhig wurde, nahm ich ihn aus dem Kinderwagen heraus und trug ihn herum, in dieser Zeit wurde mein Portemonnaie aus der Wickeltasche gestohlen, was ich aber erst bei der Kassa bemerkte, als ich zahlen wollte.

Diebstahl Geldbörse bei H&M

Keinerlei Unterstützung erhielt ich von den Verkäuferinnen bei H&M, die notierten sich wiederwillig meine Daten, aber an und für sich war es ihnen egal, dass Diebe im Haus waren oder sind.
Auch der anwesende Security meinte nur, „Tja das sind Verbrecherbanden, das kommt öfter vor“!

Ich habe mich so darüber geärgert, dass ich deshalb auch dem Kundendienst von H&M geschrieben habe und den Vorgang geschildert habe, aber selbst vom Kundendienst habe ich nie irgendeine Antwort erhalten, nicht einmal ein kleines „Das tut uns leid“ oder „ wir werden uns in der Filiale erkundigen, ob man das Portemonnaie gefunden hat“.
Nichts, keine Antwort und das nennt sich H&M Kundenservice….

Nun, was kam danach, ich musste auf die Polizei eine Diebstahlsanzeige machen, meine Bankomatkarte und andere wichtige Karten sperren lassen, viele Kundenkarten neu bestellen, einen neuen Führerschein machen lassen und und und. Hinzu kamen auch noch die vielen persönlichen Dinge, die sich in meiner Börse befanden.

Mit der Zeit ließen die Verzweiflung und die Wut nach, ich kaufte ein neues Portemonnaie und stempelte das Ganze als Lebenserfahrung ab.

gestohlene Geldbörse auf Ebay

Dann tauchte dieselbe Geldbörse plötzlich bei Ebay auf. Ich war geschockt! Mein Portemonnaie war nämlich von Louis Vuitton, Modell Viennoise und bei einer zufälligen Suche auf der Auktionsplattform fand ich sie.
Es waren sogar Detailfotos vorhanden, bei denen ich bekannte Makel wieder erkannte und ich glaubte fest daran, dass das mein Portemonnaie war.

Ich nahm also Kontakt zur Kriminalpolizei auf. Durch meine Hartnäckigkeit fand ich dann tatsächlich Unterstützung eines netten Herrn bei der Kripo, der sofort interessiert meinen Fall annahm.

Ich musste die Geldbörse auf Ebay ersteigern und leitete ihm die Adresse weiter.
Wir machten uns mit der Verkäuferin einen Termin aus und wollten herausfinden, ob es sich tatsächlich um mein Portemonnaie handelt.

Ich wurde an diesem Tag von insgesamt 3 Kriminalbeamten zu dem Termin begleitet. Ich fühlte mich, wie in einem Film!
Die Ebay Verkäuferin öffnete die Wohnungstüre und sofort zückten die 3 Beamten ihre Marken. Die Dame war in Anbetracht der Situation etwas verwirrt, aber reichte uns die ersteigerte Geldbörse. Leider war es nicht meine, obwohl ich so daran geglaubt habe.
Aber Niederlagen muss man sich auch eingestehen können und so entschuldigte ich mich bei der Frau und wir verließen wieder die Wohnung.
Die Kriminalbeamten waren trotzdem sehr nett zu mir und meinten ich solle mir keine Sorgen machen, denn die Kripo muss immer jedem Hinweis nachgehen und sie gaben mir Hoffnung, dass sich der Fall vielleicht ja doch noch eines Tages aufklärt.

Ich glaubte nicht mehr daran! Nach dieser Blamage wollte ich wirklich damit abschließen, Weihnachten stand vor der Tür und ich lenkte meine Gedanken auf andere, schönere Dinge.

Und plötzlich wurde es doch gefunden

Vor 2 Tagen erhielt ich dann plötzlich einen Brief von einem Magistrat: Mein Louis Vuitton Portemonnaie wurde beim Fundamt abgegeben, ich möge es bitte abholen.

Ich war geschockt! Nach 3 Monaten! Alle Dokumente wurden mittlerweile neu beantragt, denn daran, dass es wieder auftaucht, hätte ich wirklich nicht mehr geglaubt.

Heute habe ich es nun abgeholt. Bis auf das Bargeld, das natürlich entwendet wurde, waren alle Karten und Ausweise noch im Portemonnaie.
Ich fragte die Dame vom Fundamt, wer es denn gefunden und abgegeben hätte, da meinte sie nur, dass vor 2 Tagen ein großer Sack mit ca. 30 Geldbörsen in die Fundbox geworfen wurde, eines davon war Meines.
Sie erzählte mir auch, dass das organisierte Banden seien, die die Geldbörsen stehlen, das Bargeld entwenden, die Portemonnaie zusammensammeln und nach einiger Zeit dann bei ihnen immer wieder abgeben!
An Widerverkauf von wertvollen Portemonnaies denken die nicht, denn das ist viel zu mühsam und man könnte ja auffliegen. Auch an Kredit- oder Bankomatkarten hätten sie kein Interesse, sie wollen nur das Geld!

Aber warum geben sie es dann brav beim Fundbüro ab? Wollen sie damit ihr schlechtes Gewissen beruhigen oder wollen sie nur die Beweismittel verschwinden lassen, ich weiß es nicht.
Ich bin froh, dass ich ein paar persönliche Dinge wieder habe, die Karten kann ich leider nun alle wegwerfen, da ich ja bereits alle habe erneuern lassen.

Organisierte Banden wollen nur das Geld

Ich kann euch nur den Tipp geben, falls ihr je in die blöde Situation kommt, dass euch eurer Portemonnaie gestohlen wird, wartet ein paar Monate ab, lasst vorerst nur die Karten nachmachen, die wirklich nötig sind, denn vielleicht taucht die Börse doch wieder auf!
Geht auf jeden Fall sofort zur Polizei und macht eine Diebstahlsanzeige und lasst Kredit- und Bankomatkarten sofort sperren, damit die Verbrecher keine Chance haben, auf eure Kosten euer Geld auszugeben.

2 Kommentare

  1. Da hattest du ja Glück im Unglück!

    Aber zuerst einmal:
    Was für ein “kundenorientiertes” Verhalten bei H&M, wirklich sehr nett und zuvorkommend! *pfui*

    Das mit den Geldbörsen kenne ich: ich arbeite ja auch auf einer Behörde mit Fundbüro und krieg da immer die schrägsten Sachen mit… schon eine bodenlose Frechheit, was da oft geschieht!!!
    Zum Glück hast du zumindest deine Börse wieder!! =)

    Liebe Grüße
    Mestra

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here