Immer wieder kommt in den Medien die Diskussion auf, dass Plastikflaschen schädlich sind. Laut dem Standard, der über eine Studie der „Umweltberatung“ im Auftrag der Arbeiterkammer berichtete, kommen in Getränke-Plastikflaschen folgende 3 exemplarischen Substanzen vor: Acetaldehyd, Antimon, Bisphenol A

Schadstoffe in Plastikflaschen

  • Während Acetaldehyd zwar der Gesundheit nicht schadet, verändert es aber doch geschmacklich Lebensmittel.
  • Antimontrioxid ist potenziell krebserregend, geht in geringen Mengen in das Getränk über und kann das Hormonsystem beeinflussen. Deshalb sollte man PET-Flaschen nicht zu lange und dann nur bei Raumtemperatur lagern. Keinesfalls sollte man in Plastikflaschen heiße Getränke einfüllen, da sonst Antimon stärker in das Getränk übergeht.
  • Bisphenol A ist ein hormonaktiver Stoff und in Getränkedosen als Innenbeschichtung enthalten. Seit Juni 2011 wurde Bisphenol A in der EU in Säuglingsflaschen verboten, da schon niedrige Dosierungen gesundheitsschädlich sein können. Spuren von BPA können in den darin enthaltenen Lebensmittel übergehen, wenn diese Behälter erhitzt werden. Da Säuglinge in ihren ersten Lebensmonaten überwiegend Säuglingsnahrung erhalten, wurde der Stoff bei Fläschchen verboten, da sich das Immunsystem bei Babys noch im Aufbau befindet und sie BPA noch nicht abbauen können.

Glas – die gesunde Alternative?

Wenn man das liest, bekommt man schon ein mulmiges Gefühl und möchte so gut es geht, auf Plastikflaschen und Aludosen verzichten.
Glas ist übrigens ein Material das weder schädliche Stoffe in Getränke und Nahrungsmittel abgibt, noch für unangenehmen Geschmack oder Geruch sorgt. Hinzu kommt die Tatsache, dass Glas problemlos recyclebar ist.

glasflasche-flaska

Flaska – die schicke Glasflasche für unterwegs

Die Flaska Trinkflasche ist aus robusten Glas hergestellt, das auch bei Stürzen und Stößen sehr widerstandsfähig ist. Seit ich euch im November 2012 zum ersten Mal von der Flaska Glasflasche berichtet habe (hier findet ihr den Bericht), benutze ich sie regelmäßig im Fitnesscenter. Die Flasche sieht nach wie vor top aus und hat auch schon den einen oder anderen Sturz auf Grund ihrer Widerstandsfähigkeit überlebt. Einzig den Verschlussstöpsel habe ich nun ausgetauscht, da er sich mit der Zeit abgenutzt hat.
Die Glasflaschen werden in einer Glaserei in Florenz in 2 Größen: 0,5l und 0,75l hergestellt. Zusätzlich ist das Glas mit Hilfe des TPS-Verfahrens programmiert.

Die Flaska Flaschen sind bereits ab € 17,99 im Shop erhältlich. Das Modell mit Korkhülle kostet € 26,99.
flaska-glasflasche-sand

Strukturierung des Wassers durch das TPS-Verfahren

Jeder Stoff mit dem Wasser in Berührung kommt, beeinflusst es durch seine Vibration. Diese Vibrationen prägen sich auch für eine bestimmte Zeit ein. Mit Hilfe des TPS-Verfahrens (Technologie der Programmierung von Silizium) erhält das Wasser wieder annähernd seine ursprüngliche Struktur in natürlicher Umgebung. Der Flaska Flasche  wird mit Hilfe des TPS-Verfahrens ein Vibrationsprogramm eingeschrieben, das aus verschiedenen Informationen aus der Natur besteht. Diese Informationen werden von der Flasche auf das Wasser übertragen. Nähere Infos zur TPS-Methode findet ihr hier.

Eine effiziente Programmierung des Wassers in der Flaska Flasche wird für mindestens 4 Jahre garantiert.
Wichtig ist, dass man die Flaska nicht im Geschirrspüler wäscht und sie nicht in die Nähe von Geräten mit elektromagnetischer Strahlung (Mikrowelle) stellt.

Übrigens wird die Vibrationsstrukturierung bereits aktiviert, sobald man Wasser in die Flasche gießt. Am besten schüttelt man es vor dem Trinken einige Male und nach 5 Minuten entwickelt es seine volle Wirkung.

kork-hülle-flaska

Was bringt die Neustrukturierung des Wassers?

Die Methode der Neustrukturierung des Wassers ist schon mindestens 80 Jahre alt, hat sich aber noch verhältnismäßig wenig durchgesetzt. Auf der Homepage von Flaska ist ein Beispiel mit dem Anbau von Erdbeeren angeführt. Hierbei wurde ein Teil des Feldes mit gewöhnlichen und ein Teil mit neustrukturierten Wasser gegossen. Die Ernte mit dem programmierten Wasser brachte um mehr als 18% mehr Ernte, die Erdbeeren waren um einen Tag länger haltbar und sie waren fester. Außerdem hatte die Plantage weniger Krankheiten und die Setzlinge waren vitaler.

Résumé

Eine Studie, wie sich programmiertes Wasser positiv auf die Verbesserung der Gesundheit des Körper auswirkt, habe ich bisher noch nicht entdeckt, wäre aber durchaus spannend. Auf jeden Fall finde ich die Flaska Flaschen sehr schick, sie sind stabil und für den Alltagsgebrauch von Groß und Klein durchaus geeignet.
Die Flaska Glasflasche ist ein Produkt für bessere Lebensqualität und man muss sich keine Sorgen, um enthaltene Schadstoffe machen, denn es gibt keine.

Nähere Infos auf www.flaska.de

4 Kommentare

  1. Hmm… Sieht nach einer Klasse Alternative aus… ich speicher mir mal den Link… weil eigentlich sind wir zu wenig unterwegs, um dafür extra eine solche Flasche zu kaufen.
    Zu Hause haben wir auch nur Wasser in Glasflaschen, weil wir das Plastik vermeiden wollen und es einfach viel besser schmeckt.
    Danke für den Hinweis!
    Liebe Grüße
    Falballa

  2. Mh, die habe ich gestern bei uns im Bioladen um die Ecke gesehen, da gibt es so viele schöne Modelle von diesen Glasflaschen! Ich finde es prima, dass du auf so etwas achtest – viele Leute schwören ja auf Plastikflaschen, aber dass die gar nicht so gesund sind, daran denkt keiner! Und va. was die Müll erzeugen – wenn wir beim Fischen irgendwo entlang der Donau sitzen, bin ich immer schockiert, wie viele leere Plastikflaschen dort in den Steinschüttungen hängen…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here