Einen der letzten schönen warmen Tage habe ich im September in Wien in Landtmann’s Jausenstation beim Schloss Schönbrunn verbracht.
In der traumhaften Location wurde die neue Haarpflegemarke „Wahre Schätze“ von Garnier vorgestellt, die mit wirksamen Inhaltsstoffen auf die wichtigsten Haarprobleme eingeht.

Garnier WAHRE SCHÄTZE Haarpflege

Die Pflegerezepturen ohne Parabene (aber mit Silikonen) sind entwickelt für splissiges, trockenes, coloriertes oder für widerspenstiges Haar.

garnier-wahre-schätze-jausenstation-landtmann

die fünf WAHRE SCHÄTZE Linien

Die neue Haarpflegemarke von Garnier umfasst folgende fünf Linien:

  • „der wunderbare Nährer“ mit Argan- & Camelia-Öl für trockenes Haar
  • „der stärkende Reparierer“ mit Honig für brüchiges Haar
  • „der wohltuende Vitalisierer“ mit mythischer Olive für beanspruchtes Haar
  • „der Seidigkeits-Verleiher“ mit Vanillemilch & Papaya für normales Haar
  • „der Farbglanz-Bewahrer“ mit Cranberry & Argan-Öl für coloriertes Haar

garnier-wahre-schätze-linie

WAHRE SCHÄTZE Argan- & Camelia-Öl

Diese Linie ist bestens für trockenes Haar geeignet. Enthalten sind nährende und schützende Wirkstoffe, wie Argan- und Camelien-Öl. Übernommen wird die Schönheitspflege von den Frauen im Mittelmeerraum, die auf die Wirkstoffe schwören, denn sie verleihen dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit ohne zu beschweren.
Sandelholz, Patschuli, Vanille, Jasmin und Amber sorgen für einen angenehmen femininen und warmen Duft.
Erhältlich sind ein Shampoo, eine Spülung, eine Pflegemaske und ein Wunder-Öl, das man nach dem Waschen ins trockene oder nasse Haar gibt.

WAHRE SCHÄTZE Honig-Geheimnisse

Die Pflegelinie mit Honig, Gelée Royale und Bienenbalsam ist bestens für trockenes und brüchiges Haar geeignet. Honig ist reich an Vitaminen und Nährstoffen, Gelée Royale kräftigt die Haarwurzel und der Bienenbalsam (Propolis) ist bekannt für seine schützenden Eigenschaften im Bienenstock. Die Honig-Geheimnisse-Linie beinhaltet ein Shampoo, eine Spülung und eine Maske, die für Pflege, Schutz und Reparatur sorgen.

WAHRE SCHÄTZE Mythische Olive

Olivenöl, das flüssige Geld des Mittelmeerraums ist ein kräftigendes Elixier, das die Haarfaser intensiv pflegt und das Haar von der Wurzel bis zur Spitze regeneriert. Das Olivenöl ist reich an Fettsäuren und antioxidativem Vitamin E, die Schutz vor freien Radikalen bieten.
Die Linie duftet nach Orange, Zitrone, Vanille und Moschus und glättet ausgetrocknetes Haar, ohne es zu beschweren. Erhältlich sind ein Shampoo, eine Spülung und eine Maske.

garnier-mythische-olive

WAHRE SCHÄTZE Cranberry & Argan-Öl

Die Frauen Marokkos benutzen seit Urzeiten Argan-Öl zur Pflege von Haut und Haaren. Es ist reich an essentiellen Fettsäuren und Vitamin E und schützt und regeneriert dadurch bestens coloriertes und gesträhntes Haar. Auch die Cranberry enthält starke Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren und durch Vitamin C wird die Haarfaser geschützt und die Haare werden wieder schön glänzend.
Erhältlich sind ein Shampoo, eine Spülung und eine Maske.

wahre-schätze-cranberry-und-argan-öl

WAHRE SCHÄTZE Vanillemilch & Papaya

Lange Haare brauchen viel Pflege, da sie sind trocken und splissanfällig sind. Vanillemilch spendet Feuchtigkeit und lässt die Haare geschmeidiger werden und Papayamark ist bekannt für seine revitalisierenden Kräfte. Erhältlich ist ein Shampoo der Linie.

wahre-schätze-vanillemilch-und-papaya

Die Produkte sind seit Oktober erhältlich und haben folgende Preise:

  • Shampoo ca. € 2,75
  • Spülung ca. € 2,75
  • Tiefenpflege-Maske ca. € 4,95
  • Wunder-Öl ca. € 7,95

5 Kommentare

    • Hallo Inis, hier ist die Antwort von L’Oréal direkt:

      „Ja, Garnier Wahre Schätze kommt ohne Tierversuche aus.
      L’ORÉAL führt auf der ganzen Welt keine Tierversuche durch, weder für Fertigprodukte noch für Inhaltsstoffe und beauftragt auch keine Dritten mit dieser Aufgabe.

      Seit über 30 Jahren engagiert sich die L’ORÉAL Gruppe für tierversuchsfreie Kosmetik und ist führend in der Entwicklung alternativer Testmethoden. Das hat ihr ermöglicht, bereits im Jahr 1989 – lange bevor das Gesetz es vorgeschrieben hat – alle Tierversuche für Fertigprodukte zu beenden und Sicherheitsbewertungen mit Alternativmethoden durchzuführen.

      Mittlerweile testet L’ORÉAL auch Inhaltsstoffe nirgends auf der Welt mehr an Tieren, weder selbst noch durch extern Beauftragte. Eine Ausnahme davon könnte theoretisch in Zukunft nur außerhalb der EU und auch dann nur gemacht werden, wenn Regulationsbehörden uns dazu verpflichten würden. L’ORÉAL entspricht immer allen nationalen, internationalen und EU-weiten Regelungen und entwickelt innovative und effiziente Schönheitsprodukte, deren Verwendung für Konsumenten/innen absolut sicher ist.

      Bis heute hat die L’ORÉAL Gruppe insgesamt 900 Millionen Euro in die Entwicklung alternativer Testmethoden investiert. Die von L’ORÉAL entwickelten künstlichen Hautmodelle sind offiziell als Alternativen zu Tierversuchen anerkannt und werden auch von anderen Firmen und Branchen verwendet. Mehr dazu unter http://www.invitroskin.com und http://www.episkin.fr

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here