Es regnet und regnet und will auch nicht mehr aufhören. Bei meinen Eltern im Salzkammergut herrscht momentan akuter Hochwasser-Alarm. In Ebensee und Traunkirchen gab es bereits in der Nacht zahlreiche Überflutungen von Gebäuden und sogar geparkte Autos mussten geborgen werden.
Zum Glück befindet sich das Haus meiner Eltern auf dem Berg, denn die Bewohner in der Stadt haben teilweise schon überflutete Keller.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich als Kind den größten Spaß am Hochwasser hatte. Wir haben in Altmünster einen privaten Badeplatz beim Wasser und wenn es dort eine Überschwemmung gab, bin ich immer mit meinen Eltern dorthin gefahren um zu beobachten, wie die Schwäne und Enten auf der ehemaligen Wiese herumschwammen und war ganz fasziniert. Als Kind bemerkt man halt noch nicht den Ernst der Lage.

Überschwemmungen in Österreich

Mittlerweile hat auch die Traun ihre Höchstmarke von 5 Meter erreicht. Das Wasser steigt und steigt und es wird in nächster Zeit auch nicht aufhören zu regnen. Auf Facebook liest man sogar schon bei der ÖBB, dass es aufgrund von Witterungseinflüssen Zugverspätungen und Sperren gibt und noch geben wird. Mittlerweile ist schon die Rede vom Jahrhunderthochwasser.
In Wien ist es momentan noch nicht so kritisch, allerdings steigt auch der Wasserpegel bei der Donau und es kann sein, dass demnächst auch die Donauinsel überschwemmt ist.

© Salzi.at
© Salzi.at

Regen, Regen immer nur Regen

Ich habe mittlerweile wirklich genug vom Regen, denn man kann rein gar nichts unternehmen bei dem Wetter. Bei diesen Temperaturen habe ich große Lust Last Minute Urlaub zu buchen und einfach wegzufliegen oder wegzufahren. Ich hätte da gleich ein paar tolle Ideen für den nächsten Urlaub, die man mit dem Auto schnell erreichen kann. Italien zum Beispiel ist von Wien aus nur 5 Stunden und Kroatien um die 6 Stunden entfernt. Wer lieber in die andere Richtung reisen möchte, kann auch Urlaub an der Ostsee oder an der Nordsee machen. Hierfür beträgt die Reisezeit per Auto in etwa 10 Stunden, aber man ist dann auch gleich an der Grenze zu Norwegen oder Dänemark, wo es auch die ein oder anderen interessanten Sehenswürdigkeiten gibt.

Auf jeden Fall hoffe ich, dass es bald wieder aufhört zu regnen, damit die Bewohner in den Katastrophengebieten wieder aufatmen können und ihre Schäden nicht allzu hoch sind.

Seid ihr selbst von dem Jahrhundertregen betroffen oder habt ihr Verwandte die mit Überschwemmungen in Österreich kämpfen müssen?

7 Kommentare

  1. bei uns zu Hause ist gottseidank nichts, wir wohnen weit oben.. bei meiner Mumi zu Hause fehlt nicht mehr viel zum Haus :/ hoffe es steigt nicht mehr.. im Nachbarhaus wo mein Bruder wohnt habens den Keller schon ausgepumpt.. mein Freund ist heut schon den ganzen Tag von der FF in Grein unterwegs.. er sagt auch dass Wasser steigt und steigt :/ .. kann man nur das Beste hoffen!

  2. ja in Oberösterreich ist es momentan wirklich schlimm.

  3. Wir waren am Nachmittag an der Donau, seitdem ist der Wasserstand weiter gestiegen… Steyregg ist völlig abgeriegelt, unser Badesee ist vollständig überschwemmt und als nächstes fürchtens, dass das Wasser an den Hochwasserschutzdamm klopft. I bin so froh, dass mein Elternhaus auf einem Berg liegt und auch hier sind wir relativ sicher!

    Ich bin gespannt, ob ich morgen überhaupt in die Arbeit komm! =(

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here