Slowenien, wie habe ich dich vermisst. Letztes Jahr durfte ich gemeinsam mit anderen Bloggern und Presseleuten eine Pressereise nach Pomurje antreten. Dort habe ich viele interessante Orte kennengelernt, guten Wein getrunken und tolles Essen genossen.

Reise nach Celje, Slowenien

Als die Anfrage kam, ob ich Interesse an einer weiteren Reise nach Slowenien habe, musste ich natürlich gleich zusagen. Dieses Mal standen eine Reise nach Celje, die Besichtigung der bekannten Burg Bled und die Höhlen von Postojna am Plan, auf die ich mich schon sehr gefreut habe.

Reise-nach-Celje-beerenlikör

Hotel Celjska Koca

Frühmorgens startete die Reise nach Celje mit dem Bus. Nach 4-stündiger Fahrt erreichten wir das Hotel Celjska Koca, das besonders bei Radfahrern und Wanderer beliebt ist. Das 3 Sterne Hotel ist ca. 8km von der Innenstadt Celje entfernt und bietet sowohl im Sommer als auch im Winter Entertainment pur. Im Winter gibt es eine tolle Skipiste mit moderner Beschneiungsanlage, im Sommer eine 800m lange Sommerrodelbahn und ein großer Abenteuerpark mit Übungsabschnitten für alle Altersgruppen.

Reise-nach-Celje-skipiste

Dort genossen wir auch ein deftiges Mittagessen. Als Vorspeise in Slowenien immer sehr beliebt, die Pilzsuppe (Corba Od Pecurki Sa Krompirom) mit Buchweizen als Einlage.

Reise-nach-Celje-pilzsuppe-mit-buchweizen

Die alte Burg Celje

Nach dem Essen fuhren wir zur alten Burg Celje. Diese wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet. Besonders beeindruckend ist der 23m hohe Friedrichsturm in dem sich das Verlies und die Lagerräume für die Waffen befanden.

Reise-nach-Celje-Burg-Celje-Friedrichsturm

Reise-nach-Celje-Burg-Celje

Die Aussichtsplattform bietet die beste Sicht auf die Altstadt von Celje. Im Sommer werden im zentralen Burghof beim Brunnen zahlreiche Konzerte, Veranstaltungen und Theatervorstellungen dargeboten.

Reise-nach-Celje-altstadt-celje-sicht-von-der-burg

Reise-nach-Celje-alter-brunnen-burg-celje

Künstlerviertel in Celje

Nach der Besichtigung der Burg machten wir uns auf den Weg zur Altstadt. Dort besuchten wir das Künstlerviertel und durften die Wohnung eines Künstlers betreten und auch das ein oder andere Atelier begutachten.

Reise-nach-Celje-künstlerviertel-celje-gemälde

MCC Hostel – Haus der Legenden

Nach einem langen Tag freuten wir uns auf unser Zimmer und das Abendessen. Die Nacht sollten wir in einem Hostel verbringen, was für mich eine absolute Premiere war. Das Hostel war zwar sehr schön und jedes Zimmer erzählte seine eigene Geschichte, aber was mich erheblich gestört hat, war die Gang-Toilette. Dafür sind die Zimmer aber auch sehr günstig.
Carmen von chamy.at und ich teilten uns übrigens das „Counts of Celje“ Zimmer mit eigenen Märchen an der Tür und einem großen Einhorn auf der Duschkabine.
Alternativen wären beispielsweise noch das Ninja Zimmer mit eigenem Ninja Kostüm im Kasten, das Lego Zimmer oder das Liebeszimmer gewesen.

Reise-nach-Celje-mcc-hostel

Abendessen im Stari Pisker

Genial war an diesem Tag auch das Abendessen im Stari Pisker. Dort wurden uns köstliche Burger serviert und als Überraschung gab es noch für alle ein Tomahawk Rip-eye Steak, das wir, obwohl wir schon wirklich satt waren, mit Genuss verzehrten.

Reise-nach-Celje-birger-essen-stari-pisker

Reise-nach-Celje-tomahawk-steak-stari-pisker

2 Kommentare

  1. Ein schöner Beitrag und tolle Fotos, sehr interessant! Wir wären auch eingeladen gewesen, aber leider ist es sich aus Zeitgründen nicht ausgegangen!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here