Wisst ihr was, ich habe mich die letzten Monate sehr über unseren letzten Sommerurlaub im Sarp Hotel in Belek geärgert und mir lange überlegt, ob ich am Blog über unsere Erfahrungen berichten soll.

Zuerst aber habe ich versucht mit dem Reiseveranstalter Kontakt aufzunehmen, da ich Tropo die Möglichkeit geben wollte, das ganze wieder gut zu machen, doch wer dort einen guten Kundenservice sucht, wird nur per Mail abgewimmelt.
Man muss sich im Leben wirklich nicht alles gefallen lassen!

Deshalb hier die ganze Story:

Unser Horror Urlaub in der Türkei – Sarp Hotel

Anfang September habe ich für meine Familie und mich einen Sommerurlaub im SARP Hotel in Belek (Türkei) über Lidl Reisen gebucht.
Wir wollten ein paar schöne Tage am Meer mit unserem Sohn verbringen. Entschieden haben wir uns für einen 1-wöchigen All Inclusive Urlaub in Belek, Reiseveranstalter war Tropo.de
Der Flug verlief problemlos und beim Einchecken im Hotel freuten wir uns schon auf Pool, Meer, gutes Essen und Sonne. Laut Auskunft der Mitarbeiter wurde das SARP Hotel in Belek erst vor 5 Wochen eröffnet und schien auf den ersten Blick auch ganz ordentlich und schick.
Auch das Zimmer schien OK zu sein, zwar war auf dem Rauchmelder noch eine überzogene Plastikschutzfolie, am Boden fanden sich einige Farbklekse und in den Ecken Bauschutt, aber wir wollten nicht meckern und schließlich war das Hotel ja noch ganz neu.
Am zweiten Tag aber kam das große Grausen. An der Decke des Badezimmers waren plötzlich dicke Schimmelstellen erkenntlich. Am Vortag waren diese noch nicht sichtbar gewesen. Wir vermuten, dass sie kurz vorher einfach übermalt worden sind, denn vor der Zimmertüre stand noch ein Farbkübel mit Pinsel, was uns schon gewundert hat.
Für ein Hotel das gerade mal 5 Wochen alt sein soll, sollte das eigentlich nicht der Fall sein, denn das ist gesundheitsgefährdend.
schimmel-im-badezimmer-sarp-hotel

Gefahrenstelle Poolanlage im Sarp Hotel

Rund um den Pool wurden kostenlos für Gäste, Liegen mit Auflagen bereitgestellt, diese waren aber bereits großteils beidseitig (!) mit Schimmelflecken überzogen und dementsprechend eklig. Würdet ihr euch hier freiwillig hinauflegen?
schimmlige-auflagen-sarp-hotel
Am rechten Bild seht ihr dann noch, wie leicht man sich beim Pool verletzen konnte. Überall lauerten kleine Löcher und spitze Kanten.

Zustand der Rutschen nach 5 Wochen

Unser Sohnemann ist jetzt 4 Jahre alt, eine extreme Wasserrate und liebt das Rutschen. Allerdings war die mittlere gelbe Rutsche in einem katastrophalen Zustand. Es sind bereits kleinere Stückchen des Materials herausgebrochen, an denen man sich ordentlich verletzen konnte.
kaputte-stellen-bei-der-rutsche

Aber die richtige Gefahr lauerte unter den Rutschen! Unter der Gelben befanden sich zwei größere und sogleich tiefe Löcher, die zur Pumpanlage führten und die Öffnung war ungesichert!

Vielmehr machte ich mir jedoch um die Kinder sorgen, die dort spielten und auch gerne Mal am Abend nach der Minidisco noch die eine oder andere Runde rund um die Pools und die Rutschen drehten.

offenes-loch-unter-den-rutschen

Neben den gefährlichen Löchern lauerte dort aber eine weitere Gefahr: Es wurden völlig unversperrt einfach blaue Fässer und gelbe Säcke mit Chemikalien unter den Rutschen deponiert.

rutschen-im-urlaub

Souvenir für die ganze Familie – Magen-Darm-Grippe

Gleich am dritten Tag nach unserer Ankunft hat es meinen Sohn und meinen Freund erwischt. Mitten in der Nacht musste sich Lenny 4x hintereinander heftig übergeben und verteilte sein Abendessen im Zimmer und im Bett.Wir mussten 2 (!) Stunden warten, bis wir frische Bettwäsche bekommen haben, denn angeblich, waren laut Rezeption, alle Reinigungskräfte auf Pause…
Kurz darauf ging es auch bei meinem Freund los, bis er nach 6 Stunden am Ende seiner Kräfte war und stark dehydriert ins Krankenhaus “Anadolu Hastanesi aka Kemer Medical Center” gebracht werden musste. (Kosten 1300€!!, die wir selbst zahlen mussten)
So verbrachte ich die nächsten 2 Tage alleine mit meinem Sohn im Hotel, während sein Vater Infusionen im Krankenhaus bekam. Wirklich ein toller Familien-Urlaub.
Gegessen haben wir übrigens ausschließlich das Essen im Hotel, da wir ja All Inklusive gebucht haben.
Laut einem Animateur im Hotel, waren wir aber durchaus kein Einzelfall. Bereits die letzten Tage hatten einige Urlaubsgäste einen Magen-Darm-Infekt, wie er uns lachend und amüsiert erklärte.
Es dauerte keine 2 Tage, mein Freund war gerade aus dem Hospital entlassen worden und schon hing ich die ganze Nacht bei der Kloschüssel und musste mich ständig übergeben. Doch ich wollte bewusst nicht ins Krankenhaus, stattdessen wollte ich nur mehr nach Hause fliegen und unseren Rückflug auf keinen Fall verpassen.

Vorsicht vor TROPO – Daumen runter

Wieder zu Hause, mussten wir uns erstmal von dem Horror Urlaub erholen. Natürlich habe ich mich auch bei TROPO aufgeregt, denn ich wollte man Geld zurück oder zumindest einen Wiedergutmachung für diesen Horror Urlaub.

Und wisst ihr, was mir TROPO nach 5 Wochen (!) geantwortet hat:

“Guten Tag, sehr geehrte Frau Fellner,

 zuerst einmal ein herzliches Dankeschön für Ihr Verständnis, dass die Beantwortung Ihrer Nachricht etwas länger gedauert hat als ursprünglich geplant. Und haben Sie vielen Dank für die Schilderung der Umstände, die für die Beeinträchtigung Ihres sicherlich wohlverdienten Urlaubs verantwortlich waren (…)

Wir haben Ihren Bericht zum Anlass für ein Gespräch mit unserer Agentur vor Ort genommen und erfahren, dass Sie sich nicht mit unserem Reiseleiter in Verbindung gesetzt haben, um Ihre aus Ihrer Sicht erheblichen Probleme zu schildern. Somit haben Sie uns leider keine Gelegenheit gegeben, Ihnen vor Ort umgehend zu helfen und Ihnen z.B. durch einen Hotel- oder Zimmerwechsel dabei behilflich zu sein, dass Sie Ihren wohlverdienten Urlaub unbeeinträchtigt können.

Auch das Hotel teilte uns mit, dass Sie sich nicht beim Hotel gemeldet haben, weshalb dieses keine Möglichkeit hatte, Abhilfe zu schaffen. Ihre Anregungen hat das Hotel an die zuständigen Kollegen weitergeleitet, die bereits an der Umsetzung arbeiten.

Wir bedauern sehr, dass Ihr Urlaub nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat, können jedoch aufgrund der fehlenden Meldung vor Ort keine Entschädigung gewähren.

Wir hoffen, dass Sie diese aus Ihrer Sicht unangenehmen Erlebnisse vergessen und sich schon bald auf den nächsten Urlaub freuen können.

Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg

Sylvia R.
Qualitätsmanagement, tropo GmbH”

Daraufhin wurde ich wirklich wütend, wegen dieser frechen Antwort. Schließlich haben wir unsere Probleme dem Hotel geschildert und die Leute bei der Rezeption mussten ja schließlich auch den Notarzt und den Krankenwagen rufen.

Mein Freund war im Krankenhaus in einem fremden Land und ich war alleine mit meinem kleinen Sohn in diesem Horrorhotel. Ich wusste nicht was als nächstes passierte, wann mein Lebensgefährte wieder entlassen wird und ob ich oder mein Kind nicht auch umgehend ins Krankenhaus müssen. Ich hatte wirklich Angst und war verzweifelt!

Das habe ich daraufhin auch erneut TROPO geschildert und es kam auf meine weiteren Mails KEINE EINZIGE ANTWORT MEHR!
Ich kann euch nur warnen: Meidet auf jeden Fall das SARP HOTEL in Belek. Beim Reiseveranstalter TROPO werden wir garantiert nie wieder einen Urlaub buchen, denn die Reaktion war für uns mehr als enttäuschend!

Die Krankenhauskosten haben wir übrigens zum Glück teilweise über die WGKK zurückbekommen. Die restlichen Kosten hat uns VISA erstattet.

7 Kommentare

  1. das ist ja wirklich ärgerlich. Gerade wenn man als Familie unterwegs sollte so etwas nicht passieren. Leider ist es wirklich so, dass man zuerst mit dem Reiseleiter sprechen sollte. Vielleicht auch von ihm eine Mängelliste quittieren lassen.
    Wir fahren schon seit Jahren in die Türkei und haben immer gute Erfahrungen gemacht. Wir waren im Sommer das 4. Mal im Kirman Hotels Leodikya Resort in Karaburun. Kann ich wirklich nur empfehlen!

    Liebe Grüße

  2. Ich würde mich auf jedenfall mit einem Anwalt in Verbingung setzen bzw mit dem Konsumentenschutz. Habt ihr einen Rechtschutz? Dann wäre, zumindest das mit dem Anwalt nicht so eine große Hürde.

    Vor allem würde ich auf die Krankhauskosten plädieren!!!

    Meine Schwiegereltern waren heuer auch in einem Horror-Hotel wie du beschrieben hast aber in London. Allerdings hatten sie das direkt in einem Reisebüro in Wien gebucht, wo die Dame ihnen dort gleich entgegen gekommen ist. Sie haben auch alles per Foto/Video dokumentiert und haben einen Großteil des Geldes retour bekommen.

    Mein Tipp einfach hatnäckig bleiben und sich wirklich Hilfe holen!

    Liebe Grüße

  3. Hallo,

    Tut mir echt Leid für euch.
    Es ist aber richtig, das ihr euch bei eurem Reiseleiter melden müsst um Ansprüche geltend zu machen. Das wäre bei jeden anderen Veranstalter auch so gewesen.

    Liebe Grüße!

  4. Oh ihr Armen, das ist ja furchtbar schrecklich. Mit der Türkei habe ich auch keine guten Erfahrungen. Da pfeift sich keiner was. Ein schreckliches Urlaubserlebnis. Schade, da freut man sich ein Jahr auf den Urlaub und dann so etwas. Danke dass du diesen Bericht geschrieben hast. Ist ja lebensgefährlich solche Umstände. Ich wünsch dir, dass so etwas nie wieder passiert.
    Liebe Grüße

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here