In meinem letzten Bericht über unsere Reise nach New York möchte ich euch nun endlich zeigen, wie wir Silvester am Times Square gefeiert haben. Hier findet ihr übrigens die vorigen Berichte Silvester in New York Teil 1 und Teil 2.

Ball Drop – Silvester am Times Square

Am 31. 12. werden die Straßen in Manhattan schon relativ zeitig gesperrt. Sollte man also am Times Square wohnen und noch kleinere Besorgungen brauchen, lieber noch schnell am Vormittag besorgen. Ich wollte mir nämlich am Nachmittag noch was vom gegenüberliegenden Drugstore holen und konnte dort nicht mehr hin.
Es ist unfassbar, wie viele Leute sich bereits ab 15 Uhr am Times Square anstellen, um einen guten Platz für den Ball Drop zu bekommen.

Silvester in New York

Bei dem Balldrop handelt es sich um eine große Kugel mit einem Gewicht von 5 Tonnen, die jedes Jahr zum Jahreswechsel an einem Fahnenmast des Verlagsgebäude “One Times Square” 23 Meter herabgelassen wird. Diese Zeremonie beginnt 60 Sekunden vor dem Jahreswechsel und ist der Höhepunkt des Jahres.
Neben dem Ball Drop haben auch zahlreiche Rock- und Popstars Auftritte, die auch auf aufgebauten Videowänden übertragen werden.
An diesem Tag war es so kalt in New York und ich finde es jetzt noch unfassbar, wie sich die Leute schon am Nachmittag anstellen können, teilweise mit Windeln bekleidet, da man zu späterer Stunde nicht mehr aus der Masse herauskommt, um eine Toilette zu besuchen.
Bevor man bei der Absperrung hineinkommt, wird man übrigens genauestens gefilzt und darf natürlich auch keinen Alkohol mitnehmen.

menschenmassen-silvester-new-york

130 Fifth Club, Restaurant & Rooftop Bar

Wir hatten keine Lust darauf stundenlang in der Kälte mit Windeln zu stehen und entschieden uns deshalb Silvester in New York im 230 Ffith, einem Club mit Restaurant und Outdoor Rooftop Bar zu verbringen. Die Tickets hierfür haben wir bereits Monate vorher online gekauft. Ein Ticket hat inkl. Taxen pro Person ca. 250$ gekostet. Dafür waren alle Bargetränke bis 1 Uhr inklusive, es gab ein Buffet, einen reservierten Tisch mit Häppchen, Champagner und einer Flasche Grey Goose Vodka und Partyartikel wie Krönchen und Tröten.

aussicht-aus-dem-fenster-new-york

Auch das Essen war nicht zu verachtet, es hab leckere Häppchen, wie Garnelen und Gemüse mit Dip, Pita Brot mit Humus, Pommes, Chicken McNuggets, Apple Pies und und und. Zusätzlich stellten sie uns auch eine Platte mit den Leckereien zu unserem Tisch.

food-platte

Es gab eine große Tanzfläche, wo House und andere Partymusik gespielt wurde. Außerdem gab es auf einer großen Leinwand eine Live Übertragung vom Geschehen am Times Square.

rooftop-bar-230-avenue

Rooftop Bar

Man konnte auch jederzeit die Rooftop Bar im oberen Stockwerk besuchen. Damit einem nicht kalt wurde, wurden kuschelige rote Bademäntel zur Verfügung gestellt, die aber nicht für alle reichten. Hier konnte man sich auch mit Heißgetränken aufwärmen.
Die Aussicht direkt aufs Empire State Building und die Umgebung waren fantastisch. Allerdings sah man um Mitternacht leider nicht auf den Ball Drop.

silvester-new-york

roodtop-bar-mit-aussicht

Happy New Year

Zu Mitternacht haben wir alle mit Champagner angestoßen und die Stimmung war der Wahnsinn! Schade, dass es kein Feuerwerk gab.

new-york-silvester

Das Silvester in New York war wirklich eine unvergessliche Erfahrung, die ich nicht missen möchte. New York ist sowieso eine unglaubliche Stadt und ich werde sie sicherlich bald wieder besuchen.

Vielen Dank noch Mal an das Snickers und Teamsportreisen Team für diesen tollen, unvergesslichen Gewinn!

2 Kommentare

  1. Ich glaube Sylvester in dieser Stadt zu vollbringen bleibt einem dauerhaft in Erinnerung. Ich habe es bis jetzt leider noch nicht geschafft die Jahreswechsel in solch einer Umgebung feiern zu können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here