Wie bereits letzte Woche versprochen, möchte ich euch heute die Unterschiede des Clarisonic Aria und des LUNA Mini zeigen.

Beide Geräte konnte ich in den letzten Wochen und Monaten zur Genüge testen und meine Haut hat es mir gedankt. Seit ich die Gesichtsreinigungsgeräte verwende, ist sie viel reiner geworden, denn Pickelchen und Unreinheiten haben kaum mehr eine Chance.

Clarisonic ARIA versus Foreo Luna Mini

Vom Äußeren unterscheiden sich die zwei Gesichtsreinigungsgeräte vor allem bei der Größe. Während der Foreo LUNA Mini klein und handlich ist, ist der Clarisonic Aria schon schwerer und auch größer.

Der LUNA besteht aus Silikon-Noppen, die die Haut mit T-Sonic Pulsationen in zwei verschiedenen Stufen revitalisieren.
Zwar kann man keine Bürstchen für seine Hautverhältnisse kaufen, aber dafür sind unterschiedliche Foreo Arten im Handel erhältlich.

Die ARIA reinigt mit Reinigungsbürsten, die die Haut mit drei unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen kraftvoll oder sanft reinigen. Durch die Ultraschall Technologie werden Frequenzen zwischen 200 und 350 Schwingungen pro Sekunde erzeugt, die mit der natürlichen Elastizität der Haut arbeiten.
Unterschiedliche Reinigungsbürsten für jeden Hauttyp (sensibel bis unreine Haut) können außerdem erworben werden. Auch eine eigene Bürste für den Körper ist erhältlich.

clarisonic-versus-foreo

Preis, Farben und Ausführungen

Die Clarisonic ARIA kostet € 199 und ist in den Farben Schwarz, Weiß und Pink erhältlich. Zusätzlich benötigt man Reinigungsbürsten, die auch regelmäßig alle 2-3 Monate ausgetauscht werden sollten. Eine Normale, Delicate, Deep Pore, Sensitive oder die Körperbürste kosten je € 25.
Bürsten der neuen Luxe High Performance Serie, wie der Cashmere Cleanse, Satin Precision oder Velvet Foam kosten jeweils € 30.

Der Foreo LUNA Mini kostet € 119 und ist in den Farben Petal Pink, Turquoise Blue, Magenta, Purple und Cool Gray erhältlich.
Es gibt den klassischen LUNA mini, LUNA woman, LUNA men, LUNA Pro und die Luxus Varianten LUNA Luxe in Gold oder Platin Ausführung.

vergleich-clarisonic-foreo

Reinigungszeit und Akkudauer

Die Clarisonic Aria und der Foreo Mini reinigen in 60 Sekunden das ganze Gesicht.

Der LUNA mini wird via USB-Kabel 60 Minuten aufgeladen und hält 300 Anwendungen lang.

Die Clarisonic Aria kann in der Ladestation mittels USB-Kabel geladen werden. Nach 24 Stunden Ladezeit hält der Akku ca. 2 Wochen, je nach Geschwindigkeitsstufe. Die Batterieanzeige am Gerät weist auf einen leeren Akku hin.

clarisonic-aria-in-betrieb

foreo-mini-eingeschalten

Résumé

Ich muss gestehen, dass ich besonders morgens sehr gerne die Clarisonic ARIA verwende. Die Haut fühlt sich nach der Reinigung sehr angenehm gesäubert und weich an. Ich benutze immer gerne die intensivste Geschwindigkeitsstufe, da sie meiner Meinung nach am meisten bringt.

Den Foreo Luna Mini nehme ich dafür gerne mit auf Reisen, da er klein und kompakt ist und einfach Platz im Kosmetiktäschchen findet. Die Akkuleistung ist wirklich phänomenal und man braucht keine Angst haben, dass der Akku plötzlich auf Reisen leer wird.

Bei der Clarisonic kann man zwischen vielen verschiedenen Bürstchen auswählen, je nachdem ob man empfindliche Haut hat, ob man das Gerät im Gesicht oder am Körper verwenden will oder eine Bürste mit Peeling Effekt wünscht.

Entscheidet man sich für ein LUNA Gerät, muss man halt bereits im Vorfeld entscheiden, welche Bedürfnisse die Haut hat.

Wirkliche Nachteile konnte ich bei keinem Gerät feststellen, denn beide sind sehr gute Gesichtsreinigungsbürsten.

1 Kommentar

  1. Ich mag die Gesichtsbürste von Clarisonic auch sehr gern. Ich habe mich für die Mia entschieden.
    Ein toller Blogpost von Dir. Vielen Dank!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here