Seit meine Schwester uns Anfang letzten Jahres mitteilte, dass sie ihren Liebsten endlich heiraten wird, hat sich die ganze Familie ganz besonders darüber gefreut. Euphorisch, wie ich war, kaufte ich mir sofort ein neues Kleid, damit ich am Hochzeitstag etwas Passendes zum Anziehen habe.

Die Monate vergingen und bis zum jetzigen Zeitpunkt hat meine liebe Schwester leider noch immer keinen Trautermin, kein Kleid und auch sonst keine Ahnung, wo sie eigentlich mit der Planung beginnen soll.

Hochzeit Tipps für den großen Tag

Deshalb habe ich ein wenig im Netz recherchiert und habe eine tolle Seite namens hochzeits-tipps gefunden. Gerade, wenn man wie meine Schwester bald heiraten möchte, aber nicht weiß, wie und wo man am besten mit der Planung beginnt, ist hier sehr gut aufgehoben. Man erfährt zum Beispiel, dass man ca. 12 Monate vom ersten Planungstag bis zum Hochzeitstermin einplanen sollte, Tipps und Tricks für den Eheringkauf, die Hochzeitskarten oder was man sich von den Gästen wünschen soll oder kann.
Man findet Hinweise auf was man beim Hochzeitskleid, den Schuhen und der Garderobe der Gäste achten soll und welche Unterlagen zukünftige Eheleute wann und wo, ob beim Standesamt oder in der Kirche brauchen.

Mit den praktischen Tipps der Seite braucht man sich keine Sorgen machen, etwas Wichtiges für den großen Tag zu vergessen. Egal ob man sich nur einmal in das Thema einlesen möchte oder nach ernsthaften Infos sucht, hier ist auf allen Unterseiten etwas Informatives für das Brautpaar, für Trauzeugen oder die Eltern der Braut oder des Bräutigams vorhanden.

die fünf Etagen einer Torte

Wusstet ihr zum Beispiel, dass die fünf Etagen einer Torte den gesamten Lebenszyklus symbolisieren? Nämlich die Geburt, die Jugend, die Ehe, das Familienleben und den Tod. Außerdem habe ich erfahren, dass, wer vom Brautpaar die Hand beim Anschneiden der Torte oben hat das Feld der Ehe beherrscht. Klingt spannend, oder?

Seid ihr bereits verheiratet oder möchtet ihr einmal heiraten?

4 Kommentare

  1. Wir haben unsere Hochzeit gar nicht großartig geplant, denn wir haben die Hochzeitsgäste dazu angehalten die Hochzeit mitzugestalten und das hat wunderbar geklappt. Ein Freund ist mit einer Kutsche gekommen und hat und vom Standesamt zur Feier gefahren. Ein Freund hat das Ave Maria am Standesamt gesungen, ein andere hat ein Streichquartett organisiert und eine Freundin hat mit ihrem Bruder das Essen in Buffetform arrangiert. Es war im kleinen Rahmen gehalten und wirklich eine Überraschung, den von der Kutsche haben wir nichts gewußt und das Streichquartett war vom Kammerorchester Wien . Den Brautstrauß bekam ich von meiner Nichte.Organisiert haben wir die Location, Einladungen und die Ringe. Es war sehr gelungen – wir sind seit 2004 verheiratet. Wünsche deiner Schwester ein gutes Gelingen und vorallem eine harmonische Ehe. Alles Liebe

  2. Das mit dem anschneiden der Torte und der Hand, die obenauf ist, wusste ich schon, aber dass die fünf Etagen einer Torte die fünf Lebenszyklen darstellen, wusste ich noch nicht – man lernt eben nie aus!

    Jetzt sollte sie dann aber schön langsam mit der Planung beginnen – so eine Hochzeit ist und braucht ja einiges an Arbeit und Vorbereitung! =)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here