Als wir zum ersten Mal erfahren haben, dass wir künftig im Supermarkt Mundschutzmasken tragen müssen, waren wir zwar nicht begeistert, aber wir haben uns damit abgefunden. Vermutlich werden uns diese Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS) auch noch länger begleiten und ich vermute, wir müssen sie bald auch in der Freizeit tragen. Da ich diese 0815 Operationsmasken aber eher befremdlich finde, habe ich mich auf die Suche gemacht, wie man sich hübsche Masken selber nähen kann. Aber diese Idee hab ich schnell wieder verworfen, da ich keine Nähmaschine habe und ich hierfür auch keine Begabung habe. Aber dank einem Tipp von meiner Schwester kann man sich mit einem schicken Polyester- oder Baumwolltuch auch sehr gut seine eigene Maske basteln. Und man braucht nur Gummibänder oder Gummiringerl dazu.

Stylische Mundschutzmasken ohne Nähen

Stylische Mundschutzmasken bieten zwar keinen medizinischen Schutz, das schaffen nur Atemschutzmasken mit FFP2- und FFP3-Standard. Allerdings sind sie als Ergänzung zu den aktuellen Maßnahmen, wie Händewaschen und desinfizieren, soziale Kontakte minimieren, sowie Abstand halten, gut geeignet. Denn mit einer Maske im Gesicht kann man niemand anhusten oder anniesen und seine Viren und Bakterien verteilen.
Außerdem kann man Mundschutzmasken aus Stoff immer wieder verwenden und sie in der Waschmaschine reinigen. Also eine Win/Win Situation: Sie sehen stylisch aus, sie sind waschbar und jeder hat sie schon zu Hause.

Bitte nach dem Tragen auch Waschen!

Nach jedem Tragen den Mundschutz in der Waschmaschine bei 60°C waschen, das ist bei Baumwolle kein Problem. Bei Polyester und einer 40°C Wäsche bitte auch zusätzlich Wäsche-Hygienespüler/Vanish verwenden, damit Viren abgetötet werden. Außerdem nach dem Abnehmen gut die Hände waschen und gegebenenfalls desinfizieren.

Wie bastel ich mir meine Mundschutzmaske?

Hierfür braucht man ein kleines Tuch, das kann ein Haartuch/Bandana, ein Halstuch oder ein Schal sein. Auch größere Tücher kann man verwenden, müssen nur öfter gefaltet werden. Dann braucht man noch 2 Gummiringerl oder Gummibänder, die man knotet. Ich lege in meinen selbst gebastelten Mundschutz auch noch Küchenrolle, die ich nach der Nutzung einfach wegwerfe, um die Tücher ein wenig zu schonen.

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen

Breitet die Tücher einfach aus, klappt sie 2x oder öfter ein und fädelt links und rechts Gummiringerl oder geknotete Gummibänder ein.

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-gefaltet

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-gummiringerl

Danach klappt ihr die linken und rechten Enden des Tuches in die Mitte. Die Küchenrolle legt ihr in die Mitte des Tuches, damit der Mund bedeckt ist, die Nase sollte aber frei bleiben, sonst kriegt man schlecht Luft.

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-falten-tuch

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-küchenrolle

Zum Schluss legt ihr den Mundschutz auf den Mund und die Nase und befestigt ihn bei den Ohren.
Bei den Größen könnt Ihr natürlich variieren und die Gummiringerl mehr nach links und rechts verschieben. Das Basteln der Mundschutzmasken macht auch großen Spaß mit Kids. So ist die Situation auch ein bisschen weniger schlimm und es macht Spaß die selbstgebastelten Masken zu tragen und herzuzeigen.

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-gummiringerl-anlegen  Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-LENNY

Stylische-Mundschutzmasken-ohne-Nähen-LENNY-UND-VICKY

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here