Es ist wieder Zeit für die Eltern und Kind Blogparade.
Und im heutigen Thema geht es darum, wie kinderfreundlich unser Land ist.

Spielplätze

Tja liebe Leute, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich aus Österreich und ich muss sagen, dass Herr und Frau Österreicher eigentlich im Großen und Ganzen kinderlieb sind. Hier in Wien, wo wir wohnen gibt es alle paar hundert Meter zum Beispiel tolle Spielplätze mit schönen Grünflächen, die wir in unserer Freizeit gerne besuchen.

Das heißt, wenn ich zu meinem Lenny sage, heute gehen wir auf den Spielplatz müssen wir oft eine ganze Tour machen, denn am liebsten besucht er Mehrere. Denn der Eine hat eine tolle Rutsche, ein Anderer hat eine riesige Sandkiste. Das Wetter spielt dabei auch überhaupt keine Rolle, selbst wenn es regnet heißt es Regenkleidungan und ab zum Spielen.
Ja in Wien ist Spielen erwünscht, übrigens haben sogar Hunde hier eigene Hundespielplätze…

Betreuungssituation

In Österreich Wien ist der Kindergarten Kostenlos, was ich ganz besonders toll finde. Man bezahlt lediglich einen Essensbeitrag von ca. 60€ im Monat. Durch dieses tolle Angebot sind die Plätze natürlich heiß begehrt und ich habe das Gefühl das jeder so schnell wie möglich seine Kinder in Krippen und Kindergärten unterbringen möchte, damit man ja einen Platz bekommt.

Lenny hat dieses Jahr im Herbst nun endlich auch einen fixen Kindergarten bzw. einen Krippenplatz erhalten. Ich bin so froh darüber!
Was ich übrigens nicht so gut finde an der Situation in Österreich ist, dass sowohl die Mutter und der Vater vorweisen müssen, dass sie beide berufstätig sind, bzw. ein fixer Job zum Zeitpunkt des Kindergarteneintritts gegeben ist, ansonsten hat man nicht die geringste Chance auf einen Platz. Dadurch sind alle Mütter benachteiligt, die vorher keinen fixen Arbeitsplatz gehabt haben, denn man kann sich ja nicht einen Job suchen und zusagen, wenn man nicht vorher einen fixen Kindergartenplatz für sein Kind hat!

Kinderbetreuungsgeld

In Österreich gibt es 5 Bezugsvarianten. Je nachdem wie lange man bei seinem Kind zu Hause bleiben möchte (oder kann) entscheidet man sich für ein Modell. Ich finde es gut, dass es verschiedene Auswahlmöglichkeiten gibt, so kann man sich für die entscheiden, die am Besten passt. Weiters gibt es auch die Möglichkeit,dass sich die Eltern abwechseln, somit kann jeder in den Genuss der Karenz kommen und die Bezugszeit wird außerdem verlängert.

9 Kommentare

  1. Wie Re-finanziert sich der Kiga denn bei euch? Ich finde es toll, dass ihr von konstenloser Betreuung profitieren könnt, hier in unserem Kreis ist das ähnlich aber ich weiß echt nicht, wo unser Kreis z.B. das Geld dafür herholt.

    Das Betreuungsgeld ist bei euch ja eucht toll geregelt. Find ich wirklich gut.

  2. Hey,
    das mit dem Betreuungsgeld ist ja wirklich toll aufgeteilt.
    Wir haben hier im Ort auch mehrere Spielplätze, aber das ist leider die Ausnahme.
    Vielleicht sollte ich auch nach Wien ziehen 😉

  3. Vielen Dank für deinen Beitrag 🙂
    Wir bekamen bei der Anmeldung für den Kindergarten auch ein Formular wo wir vom Arbeitgeber ausfüllen lassen sollten ob und wie lange wir arbeiten. Erst bekamen wir einen Schreck weil ich in Elternzeit bin und daher ja grade nicht arbeite und die Testmama ist selbständig, also auch ohne Nachweis…aber das Formular wurde nicht benötigt und wir haben den Platz für unsern Großen trotzdem bekommen. Leider nicht kostenlos *neid*

  4. Hhm, schon schwierig mit den Kindergartenplätzen meiner Meinung nach. Viele würden vielleicht gerne arbeiten gehen, und brauchen aber vorher einen festen Kindergartenplatz. Den man ja erst bekommt, wenn man einen Job nachweisen kann. Das finde ich nicht so gut gelöst.
    Wie gut, das hier bei uns jedes Kind einen Kindergartenplatz bekommen kann – aber wir bezahlen auch monatlich sowohl Essensgeld als auch den Kindergartenplatz.

  5. Die unterschiedlichen Bezugsvarianten fürs Elerngeld finde ich toll, und natürlich, dass in Wien der Kindergarten kostenlos ist. Kostenlosen Kindergarten hätten wir auch gern 😉
    Liebe Grüße, Andrea

  6. Hi Du,
    Ich finde auch , dass Österreich kinderlieb ist.
    Ich wohne ja in vorarlberg und bin sehr zufrieden.
    Wien ist auch toll, da war ich schon 2mal. Prater und Co 😉

    Liebe Grüße Jassi

  7. Hallo Vicky,
    der Kindergarten ist aber nur in Wien kostenlos . . . in NÖ müssen wir dafür bezahlen. Mein Fazit über Österreich war ein bisschen negativer 🙂 aber natürlich alles ist nicht schlecht bei uns

    lg finestdads

  8. Das ist ja schon ein Teufelskreis mit dem Arbeitsplatz vorweisen udn Kindergartenplatzzusage … hatte Dich bei mir schon gefragt,welche Ausweichmöglichkeiten ihr in Österreich habt,wenn ihr keinen Kindergartenplatz bekommt. Dass es kostenlos ist und man nur den Essensbeitrag zahlen muss find ich total klasse 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here