Es ist wieder Zeit für die Eltern und Kind Blogparade.

Das heutige Thema lautet: Auf Schritt und Tritt

Ich muss zugeben, dass ich mir in letzter Zeit große Sorgen um Lenny gemacht habe, da er mit 18 Monaten noch immer nicht gegangen ist.

Das erste Mal seit er auf der Welt war, war ich wirklich nervös und fühlte mich hilflos.

Seine Entwicklung verlief total unauffällig, er krabbelte zeitgemäß, die Zähne kamen nach Plan und er redete gerne und viel, aber Gehen wollte er einfach nicht.

Ich kaufte ihm bunte, weiche Lederpuschen, die er auch gerne beim Krabbeln und Aufstehen trug, aber Gehen wollte er damit nicht. Dann besorgte ich ihm hochwertige Klettschuhe mit fester Sohle in der Hoffnung dass ihm mit neuen Schuhen vielleicht auch das Gehen plötzlich Spaß macht und er motivierter ist, aber die Schuhe wollte er gar nicht erst anbehalten.

Lenny flitzte andauernd sehr gerne mit seinem Auto durch die Wohnung, krabbelte auch gerne herum oder bewegte sich auf Knien (ja das gefiel ihm wirklich) oder mit Festhalten Stehend von Raum zu Raum.

Sobald ich ihn aber an der Hand nahm um ihn zum Gehen zu animieren, wurde er richtig wütend und sackte sofort wieder auf die Knie zurück.

Hinzu kamen die Fragen der anderen Mütter, warum Lenny denn noch immer nicht geht, langsam wurde ich ich richtig nervös.

Ich begab mich deshalb, als er 18 Monate alt wurde zum Kinderarzt und fragte Mal nach.

Er meinte, dass es wirklich ungewöhnlich ist, wenn die Kleinen in dem Alter noch nicht gehen.

Nach einer kurzen Untersuchung kam er dann zu dem Resultat, dass er völlig gesund sei und keine körperliche und geistige Behinderung vorliege. (Wenn das Wort Behinderung im Zusammenhang mit seinem Kind fällt, wird einem als Mutter komplett schlecht und man ist erstmal geschockt)

Der Kinderarzt vermutete einfach, dass Lenny entweder nur faul oder extrem vorsichtig sei und deshalb lieber nichts Riskieren will, wo er sich wehtun könnte. Man soll ihn einfach in Ruhe lassen, das Gehen wird schon von ganz allein kommen.

Stellt euch vor, ein paar Tage nach dem Arztbesuch stand Lenny plötzlich einfach auf und spazierte mit einem breiten Grinser im Gesicht in der Wohnung herum.

Das Gefühl als er das erste Mal ging, war für mich unbeschreiblich, ich platzte fast vor Stolz.

Und auch jetzt gerade in diesem Moment läuft der nun 19 Monate alte Lenny mit seinen Lego Steinenin der Hand von einem Raum in den Anderen. Er trägt dabei seine Schuhe in der Größe 22 von Geox, die er nun jeden Tag gerne trägt und am Liebsten gar nicht mehr ausziehen möchte.

Liebe Eltern, ich kann euch nur den Tipp geben, wenn die Kleinen mit 18, 19 Monaten noch immer nicht laufen, seid nicht besorgt das kommt bei kleinen Jungs (aber auch bei Mädchen) häufiger vor als man glaubt.

Wenn sie soweit sind, werden die Racker schon gehen und bis dahin lasst euch nicht von anderen Müttern und Vätern nervös machen, deren Kinder schon seit Monaten gehen, denn jedes Kind entwickelt sich verschieden, das liegt einfach in der Natur.

13 Kommentare

  1. Da hat er auch aber ordentlich hinters Licht geführt *g*…
    Da sieht man eben – jedes Kind ist anders – Gott sei dank.. .der eine braucht länger, der andere ist eben ganz schnell. Ich denke es hat alles seine Vor- und Nachteile…

    Ein toller Bericht… 🙂
    LG
    Zimtschnute

  2. Schön, dass er den Dreh jetzt raus hat. Ich finde halt, sobald man sich Sorgen macht oder unsicher ist, sollte man sich Rat holen. Meist ist man danach wirklich beruhigter.
    Bei meinem Sohn war es so, dass er einfach nicht sprechen wollte und erst, als er gemerkt hat, dass ich anfing, das zu akzeptieren und ihm wirklich Zeit zu geben, sprudelten die Worte aus ihm heraus 😉 Manchmal sind sie eben doch ganz schön gerissen, die Kleinen 😉

  3. Hallo,
    mhhh die Kinder brauchen einfach ihre Zeit, die einen brauchen länger die anderen kürzer. Die Ärzte schauen nicht mehr auf den Menschen sondern nur noch nach fakten… leider..

    Lg, finestdads

  4. beim ersten kind macht man sich IMMER und über ALLES sorgen 😮
    da sind einem ärzte und andere eltern meisst auch keine hilfe 🙁
    >>>mein baby konnte sich mit 4 monaten drehen *oh meins nicht* mein baby konnte mit 6 monaten krabbeln *nein meins nich* mein baby konnte mit 8 monaten laufen und war mit 9 monaten trocken *scheibenkleister bin ich ne schlechte mutter*
    das lässt mit dem zweiten kind eindeutig nach 😉
    zumindest hab ich da angefangen so richtig auf mein bauchgefühl zu hören und nich auf das was andere dazu “meinen” und denke damit ganz gut zu fahren 🙂
    also lassen wir uns nich unterkriegen 😀
    lg nicky mit familie <<< dessen kinder in allem spätstarter sind *lol*

  5. Kinder sind unterschiedlich schnell – aber ich denke mal, alle Eltern machen sich Gedanken, ob ihr Kind vollkommen okay ist, oder ob sie irgendwo noch irgendwas fördern/tun müssen.

  6. Ich hatte mir auch ganz viel Stress gemacht als Fiona nicht laufen wollte.
    Heute denke ich immer: Es war doch so schön ruhig als sie es noch nicht konnte 🙂

  7. Ohh wie bekannt mir das alles ist….Meine Tochter läuft mit ihren 17 Monaten auch noch nicht allein und der Kinderarzt meinte, dass es nun Zeit wird und ich zur Krankengymnastik gehen soll. Das hat leider nur bedingt geholfen und am Ende der Zeit kam ich auch zu der Erkenntnis, dass sie einfach keine Lust hat und man ihr die nötige Zeit geben sollte, die sie braucht. Ein wirklich toller Bericht, gefällt mir gut!!! LG von Nicole

    • Hallo Nicole, Lenny kann zwar jetzt gehen mit 19 Monaten, aber er hat noch immer Tage, wo er lieber auf den Knien geht. Zumindest weiß ich jetzt, dass er es könnte, wenn er wollen würde und mach mir keinen Stress mehr 😉
      Vielleicht geht er ja dann mit 2 Jahren oder so… 😛

  8. finde auch das die Ärzte einem schon irgendwie stressen nur weil das Kind nicht ganz nach Plan sich dreht, krabbelt, läuft oder spricht

    LG Maike

  9. Oh, welche ein schöner Bericht. Tja man macht sich immer gleich verrückt, wenn bei den Kindern nicht immer alles so verläuft wie bei anderen.

    LG

  10. Mein Kinderarzt hat schon rumgestresst, als sich Hannah mit 9 Monaten noch nicht gedreht und nicht gesessen hat und hat uns zur Physiotherapie geschickt. Da waren wir halt 10x Gymnastik machen und trotzdem lief sie deswegen auch nicht schneller und auch erst 6 Monate später. Klar macht man sich Sorgen, wenn alle anderen Kinder eher laufen und zum Teil auch schon mit einem Jahr oder gar früher, aber später fragt auch keiner mehr danach 🙂

    LG Silly

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here