Während unserer Familien-Pressereise im Salzburger Saalachtal haben wir auch die Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer besucht, die ich euch als Ausflugsziel für Familien sehr empfehlen kann.

Die Saalachtaler Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer

Die Lamprechtshöhle ist mit einer Gesamtausdehnung von über 56 km eines der größten Höhlensysteme Europas und die längste Durchgangshöhle der Welt. Im Schauhöhlenteil kann man 700 m in den Berg hineingehen und die 392 Stufen erklimmen. Oben angekommen erreicht man die geräumige Plattform in 70 m Höhe, von der man einen tollen Ausblick auf das Höhlensystem hat.

Die-Saalachtaler-Lamprechtshöhle-in-St.-Martin-bei-Lofer-eingang

Die-Saalachtaler-Lamprechtshöhle-in-St.-Martin-bei-Lofer-eingangsbereich

Die Saalachtaler Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer höhlenforscher 70m

Die längste Durchgangshöhle der Welt

Da es im Inneren ganzjährig zwischen 4°C und 6°C hat, ist die Lamprechtshöhle zu jeder Jahreszeit ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie. Man kann die Höhle entweder auf eigene Faust entdecken oder man gegen Voranmeldung auch eine Führung dazu buchen. Diese kann ich sehr empfehlen, da man doch viele interessante Infos über die Höhle und das Schicksal von so manchem Höhlenforscher erfährt.

Die-Saalachtaler-Lamprechtshöhle-in-St.-Martin-bei-Lofer-eis

Der Schauhöhlenbereich mit elektrischen Strom

Die ersten ernsthaften Forschungsexpeditionen fanden bereits im Jahr 1822 statt. 1905 wurde dann der erste Schauteil für die Allgemeinheit eröffnet. Interessanterweise kamen die Besucher aber nicht wegen der Höhle, sondern wegen der elektrischen Beleuchtung, die damals noch eine Sensation war. Durch den Höhlenbach konnte ein Teil des Wassers durch eine Druckrohrleitung zu einem kleinen Kleinkraftwerk geleitet werden. Dieser erzeugte Strom reichte aus, um damit 280 Glühbirnen an den Wänden und Decken der Höhle zu beleuchten.

Die Saalachtaler Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer höhlenforscher

Die Legende von Ritter Lamprecht

Die Lamprechtshöhle hat ihren Namen übrigens vom Ritter Lamprecht erhalten. Der Legende nach soll hier der Raubritter seine Beute versteckt haben. Der Ritter soll auch zwei Töchter gehabt haben, die eine war durchtrieben und habgierig, die andere wohlgeraten aber blind. Die Sehende soll ihre Schwester um das Erbe betrogen haben, die daraufhin von ihr verflucht wurde. Seitdem muss der Geist der Verdammten den Schatz im mystischen Bereich “Frauenhöhle” bewachen.

Die-Saalachtaler-Lamprechtshöhle-in-St.-Martin-bei-Lofer-abstieg-höhle

Die Suche nach dem Schatz

Viele Glücksritter wagten sich seitdem in die Höhle, um nach dem Schatz zu suchen. 198 Skelette von unermüdlichen Schatzsuchern wurden bis heute in der Höhle gefunden, die leider vergeblich nach dem Schatz vom Ritter Lamprecht suchten. Aber wer weiß, vielleicht wird das gut geschützte Geheimnis doch noch eines Tages von einem Besucher entdeckt…

Öffnungszeiten: 1. Mai – 31. Oktober täglich von 8:30 – 19:00 Uhr und 10. November – 2. April am Freitag, Samstag und Sonntag von 10:00 – 17:00 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene 6,50€ und Kinder 3,50€

Die Saalachtaler Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer ausflugsziel für familien

Lamprechtshöhle
Obsthurn Nr. 28
5092 St. Martin bei Lofer
www.lamprechtshoehle.at

*Pressereise – Vielen Dank für die Einladung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here