Ich habe mich, wie viele andere auch sehr gefreut, dass die Eltern-Kind-Blogparade der Testmama monatlich weitergeht, obwohl die Schlußverlosung bereits stattgefunden hat.

Eltern-Kind-Blogparade-Kinder-Traeume

Das Thema im Mai lautet Kinderträume.

Lenny schlief die ersten 3 Monate immer in unserem gemeinsamen Bett, da ich einfach nicht in der Nacht zum Stillen aufstehen wollte. So lag mein Baby neben mir und konnte sich jederzeit an der Minibar bedienen 😀
Aber irgendwann wollten mein Lebensgefährte und ich auch wieder vertraute Zweisamkeit und Lenny gewöhnte sich eigentlich sehr schnell an sein Gitterbett und schläft auch heute noch sehr gut darin.

zebra (Kopie)

Ich kann mich auch noch an seine ersten Träume errinnern. Zu Beginn verzog er sehr gerne sein Gesicht zu Grimassen. Etwas später machte er Nuckelbewegungen nach und schmatzte genüsslich. Danach folgten Träume, in denen er Mama rief und danach lachte. Heute träumt er nicht mehr von mir, sondern lieber von seiner großen Liebe, der alten Katze und ruft Lady, Lady und „Dudu“ wenn sie was angestellt hat. Immer wieder spaßig zum Anhören und Zusehen.

Habt ihr schon einmal was vom Nachtschreck gehört? Dieses Phänomen kommt bei uns leider immer wieder vor. Lenny fängt plötzlich aus heiterem Himmel nach dem Schlafen zum Schreien an, starrt dabei ins Leere, schlägt um sich und lässt sich nicht beruhigen. Das geht in etwa 5-10 Minuten so weiter. Und von einem Moment auf den anderen, ist es wie, wenn ein Lichtschalter angeht und alles ist wieder normal. Es scheint als ob er plötzlich aufwacht aus einem Dämmerzustand, ganz komisch und furchtbar für uns Eltern, aber laut Kinderarzt ungefährlich. Anscheinend kommt das bei kleinen Kindern öfter vor.

Ich hoffe, dass wir die Phase bald hinter uns haben..

10 Kommentare

  1. Der liebe Nachtschreck … er sorgt hier manchmal dafür, dass ich nachts im halbschlaf zu Randalieschen ins Bett steige und dann auch liegen bleibe (meistens) weil ich dann zu faul bin wieder ins Schlafzimmer zu gehen … komischer Weise hat sie das aber nur, wenn sie in ihrem Bett schläft (aber nicht ständig) …

    Ich find den Schlafi auf dem Foto ja mal echt cool, das wollte ich noch gesagt haben.

    Liebe Grüße
    Elli

  2. Nachtschreck?? Klingt ja cool. Einige Male hatte das mein Großer auch. Oder er hat im Schlaf geredet. War ganz komisch.

  3. Hallo,
    von dem Nachtschreck habe ich bis jetzt noch nie was gehört. Was bedeutet, dass wir zum Glück davon verschont geblieben sind.
    Jona träumt auch immer wieder mal und ich finde es total spannend was er alles so im Schlaf erzählt.
    LG, Kerstin

  4. Die Karotte haben wir auch. 😉

    Unser Großer litt eine ganze Zeit lang unter dem Nachtschreck, das war eine ziemlich schlimme Zeit für alle Beteiligten. Es verwuchs sich aber irgendwann, die anderen beiden haben bzw. hatten es zum Glück nicht. Man ist auch so hilflos dabei, weil man nichts machen kann. Ich drücke die Daumen, dass es bei euch auch bald vergeht!

  5. Ach je…der Nachtschreck…ja…den hatten wir auch ein paarmal zu Besuch…aber gott sei dank nur ganz selten….von daher *toi,toi,toi*
    Das mit dem Kuscheln im Bett, und dem nachst zu müde um aufzustehen kenn ich, habe mich aber nie gewagt, unsere Kleine in den ersten Monaten in unser Bett zu nehmen. Aus (unbegründeter) Angst sie zu überrollen….dafür stand das Bettchen direkt neben meiner Betthälfte…doch mit einem halben Jahr musste sie auch aus unserem Schlafzimmer ausziehen…aus dem selben Grund wie bei euch auch…man ist ja schliesslich nicht nur Eltern, sondern auch ein Paar 😉

  6. ach was ein süßes bild 🙂
    ich finde das klasse das ihr euren lenny die erste zeit die kuscheleinheiten gegönnt habt, und für dich ja auch das praktische mit dem angenehmen verbunden habt.
    einen Nachtschreck hatten wir zum glück nur ganz ganz selten mal zu besuch, meistens war es wenn von einer spinne geträumt wurde…… aber ich denek das wird sich bei euch im laufe der zeit legen 🙂

  7. Das mit dem schreien mitten in der Nacht kenne ich!Hatte mein jüngster auch hin und wieder.Heute mit 11 ist es anders, wenn er Träumt dann fängt er ganz laut an zu reden!Oftmals schreit er die Wörter .Hin und wieder find ich das ja lustig

  8. Ich wusste nicht, dass diese nächtlichen Schreie einen Namen haben…scheint ja dann bei vielen Kindern vorzukommen.
    Lg Katharina

  9. hui das ist ja ne ne blöde Sache mit dem Nachtschreck.. Drücke euch die Daumen das es bald vorbei ist

    LG Maike

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here