Werbung/PR-Sample

In meinem Leben habe ich schon viele Lockenstäbe ausprobiert und meine Haare haben auch schon viel mitgemacht. Ich kann mich noch an die 90er Jahre und mein erstes Exemplar aus Metall erinnern. Zwar wurden tatsächlich Korkenzieherlocken geformt, aber wirklich haarschonend war das Gerät leider nicht. 20 Jahre später gibt es zum Glück viel bessere und haarschonendere Materialien am Markt und eine breite Auswahl an verschiedenen Lockenstäben und Lockengeräten. Eines der Top Produkte, den Philips MoistureProtect Auto-Curler möchte ich euch in diesem Bericht etwas genauer vorstellen.

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab

Lockengeräte finde ich mittlerweile viel cooler und innovativer als die klassischen Lockenstäbe. Da ich sehr viele und dicke Haare habe, dauert das Styling leider oft sehr lange.
Der Philips MoistureProtect hat aber einen längeren Lockenstab, dadurch können mehr Haare in einem Durchgang geformt werden. Zusätzliches Feature: Dank MoistureProtect-Technologie wird die natürliche Feuchtigkeit der Haare bewahrt und das sieht man auch. Denn nach dem Stylen sehen die Strähnen glänzend, glatt und gesund aus. Die Keramikbeschichtung des Auto-Curler von Philips enthält Keratin, einer der wichtigsten Bestandteile unserer Haare. Damit ist ein sanftes Gleiten und besonderer Schutz während des Lockenformens garantiert.

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab

MoistureProtect und Ionisierungsfunktion

Während der Nutzung werden kontinuierlich Ionen abgegeben, damit die statische Aufladung reduziert wird und dem Haar mehr Glanz verliehen wird. Außerdem kontrolliert der Sensor die Temperatur, damit die natürliche Feuchtigkeit der Haare erhalten bleibt und sie vor Überhitzung geschützt werden. Insgesamt sind mit dem Philips Lockengerät 27 verschiedene Looks möglich. Ganz egal ob man lieber sanfte Wellen oder elastische Korkenzieherlocken wünscht, alles ist möglich.

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab locken

Anwendung

Vor der Anwendung muss der Philips MoistureProtect eingeschaltet werden. Nach einer kurzen Aufheizphase kann man die gewünschte Zeit- und Temperatureinstellung vornehmen. Je nachdem ob man lieber Wellen, weiche Locken oder feste Locken wünscht, muss man die Temperatur (170°C, 190°C oder 210°C) höher stellen und die Sekunden (8, 10 oder 12 Sek.) anpassen. Außerdem kann man die gewünschte Lockenrichtung einstellen.
Als nächstes legt man eine ca. 4cm dicke Haarsträhne in das Gerät und dreht sie einmal herum. Wer möchte kann auch den beigelegten Strähnchenunterteiler hierfür verwenden. Ich habe ihn nicht gebraucht.
Nun muss man die Lockentaste gedrückt halten, damit die Haarsträhne in die Lockenkammer gezogen wird. Nach Betätigen der Taste wird das Haar durch Rotation vorsichtig um den Lockenstab gewickelt. Ist die Strähne fertig wird man mittels Signalton informiert. Nun lässt man die Lockentaste los und zieht das Haar heraus. Weiter geht es mit der nächsten Strähne, bis der ganze Kopf gelockt ist.
Für meinen Look habe ich mich für die 190°C, 8 Sekunden und die abwechselnde Lockenrichtung entschieden. Gebraucht habe ich für meine vielen Haare ca. eine halbe Stunde.

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab locken gerät

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab locken gerät strähne

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab locken gerät strähne einziehen

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab locken rausdrehen

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab vicky locken

Eingeklemmte Haare?

Nimmt man zu viele Haare oder wenn sich die Locke unglücklich einwickelt, braucht man sich keine Sorgen machen. Denn dank des offenen Design und des intelligenten Sensors hält das Gerät sofort an und die Haarsträhne wird wieder freigegeben. Ohne Ziepen, ohne Gewalt und das beruhigt ungemein.
Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab vicky locken eingeklemmte

Résumé

Ich liebe das Lockengerät von Philips. Durch den extra langen Lockenstab können sogar doppelt so viele Haare in einem Durchgang gestylt werden und das ist eine wahre Zeitersparnis.
Sehr angenehm ist auch der vertikale Griff. Dadurch muss man sich nicht verrenken, um auch an die hinteren Strähnen heranzukommen. Ich finde den Auto-Curler auch angenehm vom Gewicht, denn zuvor hatte ich ein Babyliss Gerät, das ich viel zu schwer gefunden habe. Dadurch hat mein Handgelenk schon nach ein paar Minuten geschmerzt. Toll ist auch das hitzebeständige Design. So kann man auch nah an der Haarwurzel stylen, ohne Angst haben zu müssen, dass man sich verbrennt. Und vor allem ist es bisher noch NICHT vorgekommen, dass ich mir eine Strähne eingeklemmt habe oder sie sogar etwas angekokelt wurde. Das ist mir tatsächlich schon einmal mit dem Mitbewerber Gerät passiert.
Ich habe wirklich das Gefühl, dass der MoistureProtect das Haar so gut es geht schützt und dass es auch nach häufigen Gebrauch nicht austrocknet oder geschädigt wird.

Ich bin mit dem Philips MoistureProtect Auto-Curler sehr zufrieden, denn Locken zu stylen war noch nie so einfach. Erhältlich ist die Lockenmaschine im Fachhandel um € 149.

Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab vicky locken fertiger look    Philips MoistureProtect Auto-Curler Automatischer Lockenstab vicky locken fertiger look von hinten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here