Wasserbetten haben mich schon immer interessiert, doch ich habe mich nie getraut, mir tatsächlich eines zuzulegen. Umso faszinierter war ich, als ich auf die Seite von Mediflow stieß, die zwar keine Wasserbetten, aber dafür Kopfkissen, die mit Wasser gefüllt sind, vertreiben.

Wasserkopfkissen von Mediflow

Unbenannt-2

Diese Wasserkopfkissen versprechen nicht nur erholsamen Schlaf, sondern sie dienen auch als Therapiekissen gegen Nackenschmerzen und sollen bei Schlafstörungen helfen. Die Kissen sind in den Größen 40 x 80 cm sowie 50
x 70 cm erhältlich. Aktuell kostet das Mediflow Kissen bei Amazon € 39,50.

Dazu gibt es auch passende Kissenbezüge, die fein gesteppt, antiallergisch und maschinell waschbar sind.

Wie kommt das Wasser in mein Kissen?

DSC_0794 (Kopie)

Das Kissen ist mit einem weichen, hypoallergenen Faserflaum gefüllt, der auf einem zu füllenden Wasserbeutel liegt. Man kann selbst bestimmen, wie viel Wasser man einfüllen möchte. Empfohlen wird eine Menge, je nach Härtewunsch zwischen 3 – 4 Liter Wasser.
Nach Öffnen des Drehdeckels füllt man mit Hilfe des beigefügten Trichter die gewünschte Wassermenge ein. Nun wird die überschüssige Luft aus dem Wasserbehälter im Polster gedrückt und die Ventilkappe wieder verschlossen.

Das perfekte Schlaferlebnis mit einem Wasserkopfkissen

Das Wasserkopfkissen passt sich optimal dem Kopf- und Nackenbereich an und stützt die Partie dabei. Bei einer klinischen Studie der renommierten John Hopkins Universität schnitt das Wasserkissen übrigens hinsichtlich der Einschlafzeit der Probanten und Verhinderung von Schlafstörungen am besten ab. Insgesamt konnte sogar eine signifikante Erhöhung der Schlafqualität nachgewiesen werden.

Besonders Menschen, die sich vermehrt im Schlaf drehen, profitieren vom Wasserkopfkissen, da unter Druck das Wasser automatisch in die vorhandenen Hohlräume fließt und so die Kopf- und Nackenregion ideal unterstützt wird.
Weltweit nutzen übrigens bereits 4 Millionen Kunden das Wasserkopfkissen von Mediflow.

Résumé

Ich habe anfangs etwas Herumprobiert, bis ich die richtige Wassermenge für meinen Polster gefunden habe. Diese bewegt sich nun zwischen 3-4 Liter Wasser und ich schlafe auf meinem Wasserkopfkissen von Mediflow sehr schnell und gut ein.
Das Kissen ist zwar viel schwerer, als ein herkömmlicher Polster, aber flauschig weich, was mich total überrascht hatte. Ich war der Meinung, dass man das Wasser viel mehr durchspürt, aber es fühlt sich wie ein normaler Polster an. Neben einer geraden Liegeposition ist auch eine Seitenlage problemlos möglich, da sich der Polster optimal an die Kopf- und Nackenpartie anpasst.
Ich muss aber auch sagen, dass ich nun auch viel flacher liege und ich musste mich erst einmal daran gewöhnen. Allerdings fühlt sich mein Nacken seitdem viel weniger verspannt an und ich schlafe ausgezeichnet mit dem Kissen, das mit Wasser gefüllt ist.

Was haltet ihr vom Wasserkopfkissen?

3 Kommentare

  1. Ich habe mittlerweile meiner Mutter auch so ein Kissen gekauft, weil ich selbst so begeistert davon war. Da sie ja eine Platte in den Halswirbeln eingebaut hat, hat sie öfters mal Nackenschmerzen und Kopfschmerzen, die aber durch das Kissen verschwunden sind. Um die richtige Wassermenge zu finden, dauert es allerdings ein bisschen, das ist uns hier nicht anders gegangen! =)

  2. Ich bin auch am Überlegen, ob ich dieses Wasserkissen probieren soll…
    Vom Preis her ist es ok & vielleicht bin damit ja endlich dort angelangt, wo ich hin möchte. Mir sind nämlich immer alle Pölster zu hart/weich… und meine Nackenschmerzen hätten dann vielleicht auch ein Ende?!
    Danke für deinen Bericht! 🙂

  3. Das klingt sehr interessant und um diesen Preis kann man es eigentlich wirklich ausprobieren. Man kann es halt nicht knuddeln. Da ich eigentlich noch nie ein Kopfkissen hatte, mit dem ich zufrieden war, überlege ich es mir, ob ich dieses probieren soll. Habe gar nicht gewusst, dass es so etwas gibt.
    Tolle Sache.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here