Eltern-Kind-Blogparade 14

11
2304

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat 2 – es ist so weit, die letzte Eltern-Kind-Blogparaden Aufgabe ist leider gekommen.
Das heutige Motto lautet „Rätsel, Regeln, Rituale“

aufgabe 14

1) Rätsel

Das Rätsel was ich euch hier stelle, ist nicht allzu schwer: Ratet Mal wie alt Lenny auf diesem Bild war:

Lenny frsich (Kopie)

Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Gestern waren unsere Mäuse noch so klein und hilflos und heute sind sie schon große Lauser und man hat oft das Gefühl, dass sie einem nicht mehr lange brauchen werden.

lenny neu (Kopie)

2) Regeln

Wie gerade schon erwähnt, ist Lenny mittlerweile ein großer Lauser und Regeln werden immer wichtiger.
Lenny hört das Wort „Nein“ hunderte Male am Tag und hält sich vielleicht 1-2x daran. Das treibt mich oft zur Weißglut, Zum Beispiel klettert er andauernd auf seinem Stuhl herum und ich kann noch so oft sagen „Nein Lenny, das ist gefährlich“, er hört ja doch nicht auf mich, bis er dann umkippt und weinend zu mir läuft. 2 Minuten später klettert er dann wieder herum, diesmal auf der Couch.

Genauso schlimm ist es unseren Kleinen ins Bett zu bringen. Wir haben ein Gitterbett, wo man 3 Gitterstäbe herausnehmen kann, damit er eigentlich problemlos rein- und rausklettern könnte. Allerdings, wenn ich diese tatsächlich raus gebe, dann würde er sofort wieder abhauen und steht spätestens 5 Minuten nachdem er eingeschlafen ist, wieder bei uns im Wohnzimmer.

Deshalb bleiben die Gitterstäbe fixiert und Lenny wird um spätestens 20:30 Uhr ins Bett gesteckt. Dann gibt es oft ein Schreikonzert, wo er Mama und Papi schreiht und man das Gefühl hat, er stürzt sich gleich vor Kummer aus dem Bett.
Ich mache dann oft den Fehler, dass ich mich erweichen lasse und ihn doch noch auf eine halbe Stunde zu mir hole, aber mit Erziehung hat das wenig zu tun.
Beim nächsten Mal sag ich mir immer, bleibe ich hart 😉

Lennys Vater ist da viel cooler, ein Gute Nacht Bussi und ab ins Bett, kurzes Protest-Geschreie und er schläft. Deshalb übernimmt Mario neuerdings öfter diese Aufgabe, denn die Mama ist nicht konsequent genug.

3) Rituale

Natürlich gehört vor dem Schlafen gehen ein Gute-Nacht Ritual dazu: Zuerst bekommt Lenny um 20 Uhr ein Fläschchen, denn das liebt er mit 21 Monaten noch immer sehr. Danach bekommt er seinen Schlafanzug angezogen und eine frische Windel verpasst, mittlerweile die Pampers Größe 5, da er nachts sehr viel Pipi macht ^^.
Es folgen viele Gute Nacht Bussis von Mama und Papa und dann gehts auch schon ab ins Bett.

Ansonsten haben wir nicht viele Rituale. Manchmal gehen wir Vormittags am Spielplatz, manchmal am Nachmittag. Oft treffen wir uns mit andern Müttern und ihren Zwergen und manchmal bleiben wir auch nur zu Hause, je nachdem wie das Wetter ist und wie es uns freut.

Aber ein Fläschchen in der Früh nach dem Aufwachen und kurz vor dem Zu Bett gehen, das muss immer sein und natürlich genügend Bussis von Mama und Papa.

11 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für deinen Beitrag 🙂
    Deine Lose sind eingetragen. Viel Glück für die Endverlosung!

  2. Hihi, bei uns gibt es auch immer morgens und abends ein Fläschchen…ich finds immer total herrlich, weil man dann noch so richtig schön kuscheln kann 🙂 Achja und das Wort NEIN überhören wohl alle Minis gerne 😉

  3. Ich glaube das Wort NEIN höre3n Kinder wirklich sehr sehr sehr oft ,besonders in den ersten 2 Lebensjahren.Aber auch später wiederholt es sich immer wieder.

  4. Ein süßer Lauser. Das Alter auf dem ersten Bild hätte ich richtig geraten. Wie alt ist er denn auf dem zweiten Foto?

  5. schöner Bericht… das Geschrei beim ins Bettgehen kennen wir gar nicht… unser hat ein Ausstiegsloch, 2 Abende kam er wieder raus – konsequent einfach wieder zurück bringen – fertig 😉

    LG Maike

  6. hmmmm, ich bin eigentlich beim Alterraten nie gut. da er aber schon recht groß wirkt denke ich mal das er bestimmt schon & Monate oder so ist *duck* schöner Bericht .

    LG Trixi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here