Vor kurzem bin ich gefragt worden, ob ich Zeit und Lust hätte, bei einer Reise nach Pomurje (Slowenien) teilzunehmen.
Da ich das Reisen liebe, wollte ich natürlich sofort zusagen, doch einige organisatorische Angelegenheiten mussten noch vorab geklärt werden. Schlussendlich habe ich mir zum Glück in der Firma freinehmen können und dank meiner Familie war auch Lenny bestens versorgt, so stand dem Trip nach Slowenien nichts mehr im Weg.

Reise nach Pomurje, Slowenien

Am Donnerstag gings los, Treffpunkt war beim Hauptbahnhof in Wien, wo wir Blogger und Journalisten per Bus abgeholt wurden. Nach einer 3-stündigen Fahrt kamen wir beim 5 Sterne Hotel Livada Prestige an, wo wir die nächsten Tage verbringen würden.

hotel-levada-springbrunnen

livada-prestige

Hotel Livada Prestige

Das Hotel befindet sich inmitten des Flachlandes von Prekmurje und bietet seinen Gästen ein großes Wellness und Golfangebot.
Außerdem ist es das einzige Hotel in Europa, das seine Zimmer mit Whirlpools ausgestattet hat, in denen man im schwarzen Thermalwasser baden kann, das in der Terme 3000 entspringt.

golf-spielen-in-slowenien

whirlpool-livada-prestige

schwarzes Thermalwasser

Dieses schwarze Thermomineralwasser riecht zwar sehr schwefelig, dafür ist es für seine Heilkraft bei rheumatischen Erkrankungen, Verletzungen und bei Hautkrankheiten wie Psoriasis bekannt. Der gesamte Kreislauf wird beruhigt, erfrischt, der Blut- und Lymphkreislauf beschleunigt und Schmerzen gelindert.

schwarzes-thermalwasser-livada-prestige

Erlebnis- und Wasserwelt Terme 3000

Das Hotel bietet aber neben dem Golf- und Wellnessangebot auch viele tolle Rutschen für Kinder und Erwachsene. Der Aqualoop zum Beispiel ist die viertschnellste Wasserrutsche in Europa. Um zu Rutschen, stellt man sich in eine Box und nach einem Countdown wird der Boden geöffnet, sodass man in die Rutsche hineinfällt und nach wenigen Sekunden beim Looping eine 360-Grad-Drehung absolviert.

rutschen-terme-2000

Zusätzlich gibt es eine Flying Fox Anlage, bei der man auf einer Stahlseilrutsche über den gesamten Poolbereich fliegen kann. Aber auch Adrenalin-Trampoline, Wasserströmungen, Wasserfälle, Luftmassagen und Sprudelbäder sorgen für den nötigen Funfaktor in der Terme 3000.

Casarov mlin

Nachdem wir schöne Stunden im Hotel verbracht und ein ausgezeichnetes Mittagessen im Hotel genossen haben, machten wir uns auf dem Weg zur Casarov mlin, der alten Wassermühle, die 1930 in Berkovci erbaut wurde. Heute ist die Mühle, die direkt in ein Gebäude gebaut wurde ein Museum und wird auch heute noch gerne von Schulkindern besucht.
Hier finden sich nämlich neben dem Mühlwerk, auch eine Holzgasmaschine, aber auch viele Antiquitäten aus der damaligen Zeit.

casarov-mlin

Familie Celec – traditionelle Honig- und Lebkuchen-Produkte

Unser letzter Ausflug des Tages führte uns zur Familie Celec, die seit 1937 leckere Honig- und Lebkuchenprodukte herstellen. Die Produkte werden liebevoll verziert und mit Bildchen versehen, bevor sie verkauft werden.

lebkuchen-werkstatt

lebkuchen-herzen-selber-machen

Danach gings zurück zum Hotel, wo wir noch eine entspannende Massage beim Pool genießen durften.
Am Abend gab es im Hotel einen traditionellen Abend mit Leckereien der slowenischen Küche, wie Bograč (Gulasch), Žganci (Sterz – Bauernspeise aus Buchweizen) oder Prekmurska gibanica (Kuchen gefüllt mit Mohn, Topfen, Walnüssen und Äpfel).
Möchtet ihr wissen, was ich am zweiten Tag meiner Pressereise erlebt haben? Hier geht es zum zweiten Teil meines Reiseberichtes.

spezialität-slowenien

4 Kommentare

  1. Ich wäre enttäuscht, wenn du die Looping Rutsche nicht ausprobiert hättest. Die Reise sieht sehr spannend aus und du hast super viele Sachen erlebt. Ich bin auf das Essen super neidisch 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here